Simquadrat: Ab sofort mit eSIM und Multi-eSIM erhältlich

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Der virtuelle Anbieter Simquadrat nimmt eine weitreichende Änderung vor. Als erster Anbieter in Deutschland setzt das Unternehmen in Zukunft vollständig auf die eSIM. Das heißt, dass Neukunden ab sofort keine physische Simkarte mehr erhalten. Das soll die Vorteile der eSIM ausspielen und Kunden mehr Wahlfreiheit geben.

Update vom 06.10.2020

10 Multi-eSIM für Tablet, Laptop und Co.

Nach der Einführung der eSIM überrascht simquadrat im Onlineshop mit einer weiteren Neuerung. Ab sofort können Neu- und Bestandskunden bis zu neun weitere Daten-eSIM-Karten als Mutli-SIM bestellen. Diese Multi-eSIMs sind dann in weiteren Geräten wie Tablets, Laptops und Co. nutzbar. Dabei teilen sich die bis zu 10 Simkarten einen Tarif und ein Datenvolumen. Dafür werden pro zusätzlicher Karte je 4,95 Euro pro Monat fällig. Durch das eSIM-Format sind diese nahezu sofort einsetzbar, da der Versand einer physischen Karte und deren langwierige Aktivierung entfallen.

Hinzukommen neue Datenpakete für Neu- und Bestandskunden. Denn der Prepaid-Anbieter hat die zubuchbaren Pakete verbessert. Für 9,95 Euro erhalten Nutzer jetzt 4 GB statt wie bislang 2,5 GB und für 14,95 Euro 6 GB statt 5 GB.

Ursprünglicher Artikel

Simquadrat setzt auf eSIM

Bei Simquadrat steht ab sofort alles im Zeichen der eSIM. Denn der virtuelle Anbieter stellt das eigene Angebot komplett auf die digitale Simkarte um. Der Startschuss für diesen Schritt erfolgt am 3. Dezember 2019. Ab diesem Zeitpunkt erhalten Neukunden keine Plastik-Simkarte mehr, sondern nur noch eine eSIM. Diese wird direkt nach der Bestellung bereitgestellt und kann sofort online aktiviert werden.

Im Grundtarif fallen für das Simquadrat Angebot keine Grundgebühren und monatlichen Kosten an. Eine Laufzeitbindung gibt es ebenfalls nicht. Dadurch können Kunden die echten Vorteile der eSIM erstmals praktisch nutzen, heißt es. Denn Im Rahmen des Angebots lassen sich zahlreiche Optionen zubuchen. Das sind nicht nur Datenflats und Sprachoptionen, sondern auch individuelle Festnetznummern und Auslandpakete. „So lassen sich beispielsweise Daten, Sprache und Features ergänzend zu einem bestehenden Vertrag bei einem anderen Anbieter buchen – für ein besseres und günstigeres Gesamtpaket“, meint der Anbieter.

Was benötige ich für die eSIM Nutzung bei Simquadrat?

Um die eSIM nutzen zu können, benötigen Kunden ein Smartphone mit eSIM Funktion. Geräte ohne diese Option werden in Zukunft nicht mehr unterstützt. Denn physische Simkarten gibt es bei Simquadrat ab sofort nicht mehr für Neukunden. Da die eSIM keine neue Entwicklung ist, wird sie bereits in vielen Geräten angeboten. Zum Beispiel den iPhones XR, XS (Max), 11, 11 Pro (Max) von Apple sowie dem Pixel 3 (XL) und Pixel 4 (XL) von Google.

Außerdem hat Simquadrat das Portfolio auf die neue eSIM-Nutzung angepasst. So lassen sich alle Pakete und Optionen einzeln und ohne lange Laufzeit buchen. Das ermöglicht es, jeden Monat aufs neue festzulegen, was genutzt werden soll. Davon profitieren nicht nur Neukunden, sondern auch Bestandskunden. Denn diese können auf die neuen Optionen umstellen, heißt es. Dazu zählen unter anderem:

  • verschiedene Ortsrufnummern
  • internationale Rufnummern
  • günstige Daten-Flatrates
  • Sprach-Flatrates (innerhalb der EU und in bis zu 35 Ländern)

Dabei greift Simquadrat auf das LTE-Netz von o2 zu und bietet maximale Surfgeschwindigkeiten von 50 Mbit/s.

Was kostet der Simquadrat Tarif mit eSIM?

Im eSIM Basis-Tarif zahlen Kunden weder Grundgebühr noch Mindestumsatz. Auch eine Laufzeit gibt es nicht. Während eine Gesprächsminute in alle deutschen Netze mit 9 Cent berechnet wird, kostete eine SMS einheitlich 7 Cent. Alternativ können Kunden die Deutschland-Allnet-Flat für 4,95 Euro monatlich oder eine eine Allnet-Flat in alle 28 Länder der EU für 9,95 Euro monatlich zubuchen. Ein mobiles Datenvolumen von 1 GB kostet 4,95 Euro, das Routing einer nationalen Festnetznummer 2,95 Euro pro Monat.

Des Weiteren sind viele weitere Optionen verfügbar. Dadurch können Kunden einen individuellen Tarif zusammenstellen, der ganz auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist. Da die Optionen keine Laufzeit aufweisen, können sie jeden Monat flexibel aktiviert und deaktiviert sowie gegeneinander ausgetauscht werden. sipgate-Geschäftsführer Tim Mois erklärt:

Aus simquadrat machen wir sozusagen eSIM-quadrat. Millionen Menschen in Deutschland besitzen bereits ein eSIM-fähiges Gerät. Mit simquadrat können sie jetzt spontan und online genau die Erweiterungen buchen, die sie in ihrer Situation benötigen – von Features für Vieltelefonierer über Sprachflats für Reisende bis hin zu günstigen Datenpaketen.

Es gab bisher keinen Anbieter, der die Möglichkeiten der eSIM ausreizt. Mit simquadrat sind wir angetreten, das jetzt zu ändern. Wir glauben, dass die eSIM Mobilfunk flexibler und günstiger macht und sich Verträge künftig an den Nutzern ausrichten, nicht mehr umgekehrt.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email