Telekom eSIM: Infos zu Funktionen und Kosten der Telekom eSIM-Karte

0
933

Seit einiger Zeit bietet die Telekom alternativ zu physischen SIM das eSIM-Format an. Dabei können sowohl Vertrags- als auch Prepaidkunden eine eSIM bestellen und beispielsweise im iPhone XR oder Google Pixel 3 nutzen. Auch Bestandskunden können ihren Vertrag auf eine eSIM umstellen lassen.

eSIM bei der Telekom für Prepaid und Vertrag

Obwohl die Telekom bereits seit einiger Zeit die eSIM anbietet, rückt das neue SIM-Karten-Format erst jetzt in den Fokus der Öffentlichkeit. Das liegt vor allem an den iPhone-Modelle von 2018, die auch hierzulande über eine optionale eSIM verfügen. Wer will, kann die iPhones XS, XS Max und XR mit einer eSIM betreiben und zusammen mit einer physischen SIM im Dual-Sim-Modus nutzen. Alternativ ist auch nur die eSIM oder nur die Nano-SIM nutzbar. Neben den iPhone-Modellen verfügt auch das neue Google Pixel 3 über eine eSIM-Funktion.

Deshalb hat die Telekom ihr eSIM-Angebot vor kurzem überarbeitet und auf Smartphones ausgeweitet. Bislang stand das digitale Format hauptsächlich für Wearables und Smartwatches zur Verfügung. Die eSIM ist nun alternativ zur Standard-Simkarte über die Telekom erhältlich. Dabei können diese sowohl Vertragskunden mit einem MagentaMobil Tarif als auch Kunden mit einem Telekom Prepaid Tarif nutzen. Außerdem bietet der Netzbetreiber Bestandskunden an, ihre Standard-SIM in eine eSIM umwanden zu lassen.

Funktionen der Telekom eSIM

Die Funktionen der eSIM sind mit denen der Standard-Sim identisch. Auch die Rufnummernmitnahme ist über die eSIM möglich. Außerdem können Kunden mehrere Profile auf einer eSIM speichern. Allerdings lässt sich immer nur ein Profil aktiv nutzen. Ebenfalls unproblematisch läuft die Weitergabe von eSIM-Smartphones an Dritte ab. Indem der bisher