Telekom eSIM: Infos zu Funktionen und Kosten der Telekom eSIM-Karte

0
68

Seit einiger Zeit bietet die Telekom alternativ zu physischen SIM das eSIM-Format an. Dabei können sowohl Vertrags- als auch Prepaidkunden eine eSIM bestellen und beispielsweise im iPhone XR oder Google Pixel 3 nutzen. Auch Bestandskunden können ihren Vertrag auf eine eSIM umstellen lassen.

eSIM bei der Telekom für Prepaid und Vertrag

Obwohl die Telekom bereits seit einiger Zeit die eSIM anbietet, rückt das neue SIM-Karten-Format erst jetzt in den Fokus der Öffentlichkeit. Das liegt vor allem an den iPhone-Modelle von 2018, die auch hierzulande über eine optionale eSIM verfügen. Wer will, kann die iPhones XS, XS Max und XR mit einer eSIM betreiben und zusammen mit einer physischen SIM im Dual-Sim-Modus nutzen. Alternativ ist auch nur die eSIM oder nur die Nano-SIM nutzbar. Neben den iPhone-Modellen verfügt auch das neue Google Pixel 3 über eine eSIM-Funktion.

Deshalb hat die Telekom ihr eSIM-Angebot vor kurzem überarbeitet und auf Smartphones ausgeweitet. Bislang stand das digitale Format hauptsächlich für Wearables und Smartwatches zur Verfügung. Die eSIM ist nun alternativ zur Standard-Simkarte über die Telekom erhältlich. Dabei können diese sowohl Vertragskunden mit einem MagentaMobil Tarif als auch Kunden mit einem Telekom Prepaid Tarif nutzen. Außerdem bietet der Netzbetreiber Bestandskunden an, ihre Standard-SIM in eine eSIM umwanden zu lassen.

Funktionen der Telekom eSIM

Die Funktionen der eSIM sind mit denen der Standard-Sim identisch. Auch die Rufnummernmitnahme ist über die eSIM möglich. Außerdem können Kunden mehrere Profile auf einer eSIM speichern. Allerdings lässt sich immer nur ein Profil aktiv nutzen. Ebenfalls unproblematisch läuft die Weitergabe von eSIM-Smartphones an Dritte ab. Indem der bisherige Nutzer das bisherige Profil löscht, kann ein neuer Nutzer sein Profil aktivieren und nutzen.

Kosten der Telekom eSIM

Die Telekom eSIM steht sowohl Vertrags- als auch Prepaidkunden des Netzbetreibers zur Verfügung. Dabei kann die eSIM im Rahmen eines Neuabschlusses, aber auch nachträglich von Bestandskunden geordert werden. Dadurch können sich auch Kunden, die bereits einen Telekom-Tarif nutzen, für eine eSIM entscheiden, wenn sie sich ein iPhone, ein Google Pixel oder ein anderes eSIM-Gerät zulegen.

Kosten fallen für eine eSIM nicht an. Die Telekom stellt das Simkartenformat sowohl Neu- als auch Bestandskunden kostenfrei zur Verfügung. Das heißt, dass auch der nachträgliche Tausch einer Standard-SIM in ein eSIM-Profil kostenlos ist. Dadurch können Telekom-Kunden kostengünstig auf eine eSIM umsteigen und müssen keine hohen Gebühren befürchten.

Telekom eSIM Bestellung bzw. Umstellung

Um eine eSIM zu erhalten, sind in der Regel keine gesonderten Schritte notwendig. Zumindest dann, wenn die eSIM neu abgeschlossen und mit einem eSIM-fähigen Gerät kombiniert wird. In diesem Fall liegt das eSIM-Profil und der notwendige Zugangscode bereits den Unterlagen bei. Alternativ ist der Aktivierungscode auch im Kundencenter hinterlegt.

Bestandskunden können ihre bisherige SIM-Karte problemlos in ein eSIM-Profil umtauschen. Dazu muss lediglich der Kundenservice der Telekom kontaktiert und der Wunsch nach einer eSIM geäußert werden. Anschließend stellt der Netzbetreiber das eSIM-Profil wahlweise per Brief oder im Kundencenter zum Abruf bereit. Dabei bietet der Kundensupport die eSIM wahlweise als Neuvertrag, als Karten-/Profiltausch oder als MultiSIM an.

Auch Kunden, die ihr eSIM-Profil verloren haben oder einen neuen Aktivierungscode benötigen, sollten sich mit dem Kundensupport in Verbindung setzen. Das ist beispielsweise über die Hotline 0800 330 2202 möglich.

eSIM-Profil der Telekom herunterladen und aktivieren

Um die eSIM der Telekom zu aktivieren, muss das eSIM-Profil heruntergeladen und aktiviert werden. Dazu ist ein Aktivierungscode notwendig. Dieser liegt entweder den Dokumenten bei einem Neuabschluss bei oder ist nachträglich über die Kundenbetreuung erhältlich. Außerdem steht er in der Regel im Kundencenter zur Verfügung.

Nach Eingabe bzw. Abscannen des Aktivierungscodes lädt die Telekom das eSIM-Profil auf das Smartphone herunter. Anschließend steht es zur Nutzung zur verfügung. Soll später ein anderes eSIM-Profil zum Einsatz kommen, wird das aktuelle Profil einfach gelöscht und ein anderes aktiviert. Dadurch ist auch die Weitergabe gebrauchter eSIM-Gerät kein Problem.

Dieses Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00/5 aus 1 Bewertungen)
Loading...

Verwandte Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here