Vodafone Kabelnetz in Berlin überlastet – nur 5 Mbit/s statt 100 Mbit/s

0
320

Obwohl bei Vodafone bereits das Gigabit-Zeitalter angebrochen ist, haben die Kunden des Netzbetreibers mit überlasteten Kabelnetzen zu kämpfen. Vor allem in der stetig wachsenden Hauptstadt Berlin ist das Vodafone Kabelnetz örtlich stark überlastet. Dies konnte die Redaktion von MobiTalk am eigenen Leib erfahren.

Vodafone Kabelnetz in Teilen Berlins überlastet

Der Mobilfunkanbieter Vodafone ist oftmals der Vorreiter für neue Spitzengeschwindigkeiten. So bietet Vodafone beispielsweise als erster Anbieter einen 1 Gbit/s Kabelanschluss und das erste 5G Mobilfunknetz. Allerdings bleiben auch Vodafone-Kunden nicht vor Netzengpässen verschont. Diese Erfahrung müssen derzeit z.B. Berliner Haushalte machen. Denn besonders in den Abendstunden ist das Vodafone-Kabelnetz in Teilen Berlins stark überlastet.

Beispiel Chausseestraße:
In Berlin Mitte sind in der Zeit zwischen 18.00 und 0.00 Uhr mit einem 100 Mbit/s Kabelanschluss teilweise nur 2 bis 5 Mbit/s via LAN-Verbindung möglich. Mit diesen Geschwindigkeiten fühlt man sich schnell an die Zeiten von DSL Light (max. 384 kbit/s) auf dem Land erinnert. Vodafone selbst verspricht bei einem Kabel-Tarif mit 100 Mbit/s mindestens eine Bandbreite von 60 Mbit/s. Bei der Messung via Speedtest.net handelt es sich um keine Vodafone Störung. Denn in den Morgenstunden erreicht das Speedbarometer unter gleichen Gegebenheiten bis zu 95 Mbit/s.

LAN-Speedtest via Speedtest.net am 11.11.2018 (Abend)
LAN-Speedtest am 12.11. (Vormi