Vodafone CallYa Digital Tarif mit 10 GB LTE im Test

5
461

Der CallYa Digital von Vodafone soll den Discounter-Angeboten Konkurrenz machen und ist zum Kampfpreis erhältlich. Zudem wartet er mit attraktiven Features wie einer Pause-Option und monatlicher Kündbarkeit auf. Dennoch hat die Offerte Vor- und Nachteile.

Digitaler Vodafone-Tarif zum Kampfpreis

Mit dem CallYa Digital versucht Vodafone an das Erfolgskonzept der Discounter anzuknüpfen. Denn das noch junge Digital-Angebot orientiert sich offenkundig an Offerten wie Freenet Funk und macht sich deren Vorteile zu Nutze, um selbst einen attraktiven Tarif zu schnüren. Dabei setzt der Netzbetreiber auf günstige Konditionen zum kleinen Preis, die dennoch über Komfortfunktionen verfügen. Zum Beispiel die monatliche Kündbarkeit oder eine Pause-Option für Zeiten, in denen der Tarif gerade nicht benötigt wird.

Das macht den Digital-Tarif zur interessanten Alternative zu den Discountertarifen. Vor allem, da Nutzer hier nicht nur auf das Vodafone-Netz zugreifen können, sondern auch LTE Max zur Verfügung steht. Und das nicht von einer Discount-Marke im D2-Netz, sondern vom Netzbetreiber selbst. Allerdings handelt es sich hier nicht um eine Unlimited-Flat wie sie beispielsweise Freenet Funk anbietet. Dennoch erhalten Kunden ein vergleichsweise hohes Datenvolumen, welches sich auf Wunsch per Option aufstocken können. Auch die Zahlungsmodalitäten sind im Vergleich zu Freenet Funk überschaubarer. Dennoch sind sie nicht unkompliziert. Denn Interessenten sollten sich beim CallYa Digital bewusst sein, dass es sich – trotz der für die Prepaidtarife von Vodafone üblichen Bezeichnung „CallYa“ – nicht um einen klassischen Prepaidtarif handelt.