Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

Vodafone „Störung“: Kein Telefon wegen unbezahlter Stromrechnung

Tagelang waren Vodafone-Kunden in einem Ort in Baden-Württemberg von einer Störung betroffen und konnten nicht telefonieren oder surfen. Allerdings entstand die „Störung“ nicht durch einen technischen Defekt oder Systemprobleme, sondern durch eine unbezahlte Stromrechnung des Netzbetreibers.

Vodafone „Störung“ bei Telefon und Internet

Pünktlich zum Wochenende versagte das Vodafone-Netz rund um das Gewerbegebiet des Örtchen Renchen in Baden -Württemberg seinen Dienst. Eine Störung legte sowohl die Telefonie als auch das mobile Internet lahm. Die mobile Kommunikation war in vielen Fällen nicht mehr möglich. Allerdings waren für diese „Störung“ weder ein technischer Defekt noch Systemprobleme verantwortlich. Der Netzbetreiber hatte schlicht eine Stromrechnung nicht bezahlt und wurde von den hiesigen Stadtwerken abgeklemmt.

Diese waren dem fälligen Betrag gut sechs Monaten hinterhergelaufen, berichten die Neueste Badische Nachrichten. Als der Netzbetreiber die Rechnung partout nicht beglich hatten die Stadtwerke genug, schalteten kurzerhand den Strom am betreffenden Mobilfunkmasten ab und sicherten diesen mit einer Plombe. Die Unternehmen im Versorgungsgebiet des Masten hatten dadurch unangekündigt und überraschend kein Netz mehr. „Nichts geht mehr, nicht einmal mehr E-Mail“, erklärte Wolfgang Panter von der Firma DP Solutions der Tageszeitung. Bis ihm ein Ansprechpartner an der Hotline sagen konnte, was genau los sei, habe es 16 oder 17 Anrufe gebraucht, heißt es.

Unbezahlte Stromrechnung sorgt für Störung

Die für den Mobilfunkmasten zuständigen Oberkircher Stadtwerke haben eigenen Aussagen zufolge monatelang versucht mit Vodafone in Kontakt zu treten, zahlreiche Mahnung und Sperrandrohungen verschickt und die Abschaltung der Stromversorgung als letztes Mittel genutzt. Bereits 2020 hätten die Probleme begonnen, heißt es. Damals hatte Vodafone den Masten an ein anderes Unternehmen ausgelagert und nicht mehr direkt selbst betrieben. 2021 hätte man durch Nachfragen die Energiekosten für das Vorjahr noch eintreiben können, die Gebühren für 2021 wurden hingegen nicht mehr gezahlt. 

Erst am Dienstag der Folgewoche, also gut 5 Tage nach der Abschaltung, wurde der Strom am Mobilfunkmasten wieder angestellt. Vodafone haben „die Zahlung für uns nachvollziehbar angekündigt“, so die Stadtwerke. Vodafone selbst entschuldigt sich für die Einschränkungen und will intern klären, wie die Probleme entstanden sind. Ob es auch einen Ausgleich für die betroffenen Unternehmen und Haushalte gibt, die tagelang ohne funktionierende Mobilfunkversorgung zurecht kommen mussten, bleibt unklar. 

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...
Hinweis

Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

crash Angebote: Bis zu 27 GB & LTE 50 ab 2,99 €
- Anzeige -