Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

Wie viel Datenvolumen braucht man für einen Handytarif?

unsplash.com

Bei Auswahl eines neuen Handytarifs stellt sich immer wieder die Frage, wie viel Datenvolumen dieser beinhalten soll. Dabei haben Kunden mittlerweile die Möglichkeit zwischen vielen verschiedenen Datenmengen zu wählen. Doch wie viel Volumen braucht man wirklich? Das kommt ganz auf den Datenverbrauch und dem „Surf-Typ“ an.

Datenvolumen in Handytarifen

Mobiles Datenvolumen ist in den meisten Handyverträgen oder Prepaid-Tarifen mittlerweile Standard. Zwar stehen nach wie vor auch einzelne Tarife für reine Telefonie ohne Daten zur Verfügung, doch die Anzahl schrumpft immer mehr. Dadurch haben deutsche Mobilfunkkunden die Auswahl zwischen zahlreichen Smartphone-Tarifen, die zwischen wenigen hundert MB und mehreren Gigabyte Volumen bieten.

Vor allem bei Wahl eines neuen Handytarifs kommt die Frage auf, wie viel Volumen eigentlich benötigt wird. Auch, weil die Datenmenge oft ein großer Kostenfaktor ist. Zu kleine Datenmengen führen jedoch schnell zu Frust und verleiten den Spaß am Smartphone. Denn in Deutschland wird in den meisten Tarifen stark gedrosselt. Mit 56 Kbit/s oder gar nur 16 Kbit/s ist eine angenehme Smartphone-Nutzung in der Regel nicht mehr möglich. Außerdem setzen einige Anbieter auf eine sogenannte Datenautomatik, die nach Erreichen der Volumengrenze zum Einsatz kommt. Hier werden dann automatisch zusätzliche Volumina gegen Aufpreis hinzugebucht. Das kann zur Kostenfallen werden.

Welche Surftypen gibt es?

Um das individuell benötigte Datenvolumen zu ermitteln, müssen Kunden nun jedoch nicht jede einzelne Datennutzung auswerten und die MB-Zahlen addieren. Einfacher ist es, sich einem bestimmten Surftyp zuzuordnen und das als Ausgangspunkt für die benötigten Datenmengen zu verwenden. Dabei gibt es verschiedene Einteilungen, die mal drei oder vier verschiedene Typen definieren, aber auch bis zu 10 Surftypen umfassen. Um die Übersicht zu wahren, haben wir uns für eine vierteilige Einteilung entschieden. Diese umfasst folgende Typen:

  • Reinen Telefonierer
  • Wenignutzer
  • Normalnutzer
  • Intensivnutzer

Reiner Telefonierer

Der reine Telefonierer nutzt – wie es der Name bereits sagt – vor allem die Telefonie-Funktion seines Handys. Nachrichten schreibt er ausschließlich per SMS. Internetdienste wie WhatsApp, das Surfen im Web, Facebook, Instagram und Co. spielen für ihn keine Rolle. Das heißt, dass sein aktiver Datenverbrauch gegen Null geht. Für diesen Typ sind reine Telefon-Tarife ohne Datenflat geeignet, da er diese bei seinem Nutzungsverhalten nicht benötigt. Wer ein Smartphone nutzt – auch ohne dessen Internetdienste aktiv zu verwenden – sollte immer einen Tarif mit Datenkomponente nutzen. 

Wenignutzer

Im Gegensatz zum reinen Telefonierer nutzt der Wenignutzer einige Datendienste. Allerdings ist der Datenverbrauch eher gering. Ab und an eine WhatsApp-Nachricht, ein schneller Blick auf Google Maps oder das aktuelle Wetter, der Online-Check des aktuellen Fahrplans und ähnliches. Das heißt, die verbrauchten Datenmengen sind insgesamt eher niedrig. Wie niedrig hängt wiederum von der tatsächlichen Nutzung ab. So können regelmäßige WhatsApp-Nutzer, die vor allem Textnachrichten versenden, einen niedrigeren Datenverbrauch haben als Kunden, die häufig über Google Maps navigieren. Allerdings reicht bei bei diesem Typus trotzdem meist ein kleines Datenpaket, welches diese Nutzung auffängt.

Normalnutzer

Während der reine Telefonierer und der Wenignutzer mittlerweile eher die Ausnahme sind kommt der Normalnutzer am häufigsten vor. Seine Nutzung ist „normal“. Das heißt, sie entspricht dem, was man als Durchschnitt bezeichnen kann. Allerdings gibt es auch hier natürlich Ausreißer nach oben und unten. Wer regelmäßig WhatsApp nutzt, ab und an ein YouTube-Video schaut, öfters seinen Status bei Facebook und Instagram checkt und im Internet surft, kann sich in der Regel als Normalnutzer bezeichnen. Streamingdienste wie Netflix, Spotify und Co. kommen bei diesem Typ nur selten mobil zum Einsatz und werden hauptsächlich per WLAN genutzt.

Intensivnutzer

Der Intensivnutzer nutzt Datendienste über sein Smartphone häufig und intensiv. Dazu zählen auch verschiedene Streamingdienste wie Netflix, Spotify und Co. Dadurch entstehen monatlich Datenverbräuche von mehreren Gigabyte. Vielsurfer wollen in der Regel vor allem ohne Limit surfen und sich nicht von kleinen Datenmengen einengen lassen. Hier sollte also auf eine ausreichend hohe Datenmenge oder gleich eine Unlimited-Datenflat geachtet werden.

Empfohlenes Volumen je Surftyp

Wer sich nun in einem der genannten Typen wieder erkannt hat, ist auf dem besten Weg, um sein benötigtes Datenvolumen zu bestimmen. Dabei weist jeder Surftyp eine durchschnittliche Datenmenge auf, die als Richtwert herangezogen werden kann.Welche Datenmenge verbraucht der reine Telefonierer?

  • Reine Telefonieren sollten trotzdem auf eine kleine Datenmenge achten, wenn sie ein Smartphone nutzen. Hier reichen meist wenige Megabyte pro Monat aus.
  • Wenignutzer sind in der Regel mit Datenmengen zwischen 2 GB und 5 GB gut bedient – je nach persönlicher Vorliebe.
  • Normalnutzer sollten Datenmengen ab 5 GB wählen – auch hier sind die persönlichen Vorlieben entscheident
  • Vielnutzer benötige hohe Datenmengen, also 10 GB und mehr. Eine Option sind hier vor allem Unlimited-Flats mit unbegrenzter Datenmenge.

Zu beachten gilt, dass es sich hierbei um Richtwerte handelt. Je nach persönlicher Nutzung kann es zu Abweichungen kommen. Auch Zero-Rating-Optionen Telekom StreamOn und Vodafone Pass können Einfluss auf die benötige Datenmenge nehmen. Da diese die mobile Nutzung zahlreicher Apps ohne Datenverbrauch möglich machen, lassen sich hier oft hohe Gigabyte-Zahlen sparen. Dadurch sind die Optionen vor allem für Streamingfans und Nutzer anderer datenintensiver Dienste interessant.

Einen Überblick über den aktuellen Datenverbrauch geben  die meisten Anbieter per App. Hier lohnt sich als ein regelmäßiger Blick, um den aktuellen Stand zu erfahren.

FAQ zum Datenverbrauch

Wie viel Datenvolumen brauche ich?

Wie viel Volumen benötigt wird, hängt vom individuellen Nutzerverhalten ab. Wer nur wenig surft benötigt weniger Datenvolumen als Vielsurfer. Deswegen sollten Kunden vor dem Kauf überlegen, wie ihre Nutzung genau aussieht.

Brauche in zwingend 5G?

Ob sich Kunden für 5G entscheiden sollten hängt von der Verfügbarkeit vor Ort ab. Aktuell ist der Standard noch nicht überall verfügbar und lohnt sich nur, wenn er auch vor Ort nutzbar ist (passendes Smartphone notwendig).

Wie ermittle ich meinen Datenverbrauch?

Um zu ermitteln, wie viel Volumen benötigt wird, sollten Kunden überlegen, welche Apps, Dienste und Services sie nutzen. Im Schnitt versurfen Normalnutzer zwischen um die 5 GB pro Monat.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,75 /5 aus 4 Bewertungen)
Loading...
Hinweis

Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

crash Angebote: Bis zu 40 GB & LTE 50 ab 7,95 €
- Anzeige -