Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

Nach EuGH-Urteil: Telekom StreamOn & Vodafone Pass bald eingestellt

Die Telekom und Vodafone stellen die hauseigenen Zero-Rating-Optionen StreamOn und Pass ein. Während Vodafone Pass bereits im Juni zu Grabe trägt, könnten Telekom-Kunde bis Juli Zeit haben. Das müssen betroffene Kunden beachten.

Zero-Rating vor dem Aus

Im September 2021 traf der Europäische Gerichtshof eine folgenschwere Entscheidung für die Telekom und Vodafone. Denn im Urteil bestimmte der EuGH die Zero-Rating-Optionen Telekom StreamOn und Vodafone Pass als rechtswidrig. Konkret verstoßen beide Optionen gegen die Vorgabe der Netzneutralität. Die Bundesnetzagentur hatte im Frühjahr 2022 finale Fristen festgelegt, zu denen beide Optionen eingestellt werden müssen: Ab dem 1. Juli 2022 stehen beide Optionen Neukunden nicht mehr zur Verfügung. Für Bestandskunden ist im März 2023 Schluss.

Einstellung von StreamOn und Pass

Offenbar halten sich beide Anbieter auch an die Vorgabe und stellen die Dienste wie geplant ein. Bei Vodafone ist das bereits zum 1. Juni 2022 der Fall. Zu diesem Zeitpunkt bringt der Netzbetreiber die neuen Tarife GigaMobil und GigaMobil Young auf den Markt, in deren Tarifinhalten Pass nicht mehr vorkommt. Im Gegenzug hat Vodafone jedoch in den neuen Tarifen das Datenvolumen um bis zu 25 Prozent erhöht.

Auch die Telekom hat die Einstellung von StreamOn gegenüber den Kollegen von Teltarif gemäß der Fristen angekündigt. Einen genauen Stichtag gibt es bislang noch nicht. Es ist jedoch anzunehmen, dass hier zum 1. Juli 2022 Schluss ist. Bestandskunden können StreamOn vorerst weiterhin nutzen, allerdings wird auch hier in den nächsten Monaten die Einstellung des Dienstes folgen. Ob die Telekom ebenfalls neue Tarife auf den Markt bringen oder betroffene Kunden mit mehr Datevolumen oder anderen Maßnahmen entschädigen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Was bedeutet das für Kunden?

Betroffene Kunden haben aktuell keine Möglichkeit, um gegen die Einstellung von StreamOn und Pass vorzugehen. Möglicherweise begründet der Wegfall eines so wichtigen Dienstes ein Sonderkündigungsrecht oder die andere Kompensationsmöglichkeit. Vor allem für Bestandskunden, bei denen StreamOn und Pass mehrheitlich wohl mitten in der laufenden Vertragszeit wegfallen dürfte. Hierzu gibt es aktuell jedoch noch keine handfesten Infos. Wahrscheinlich planen Telekom und Vodafone aktuell noch das Vorgehen mit Bestandskunden.

Doch auch Interessierte, die in der nächsten Zeit einen neuen Tarif mit StreamOn oder Pass buchen, sollten sich darauf einstellen, dass bede Dienste spätestens ab April 2023 nicht mehr zur Verfügung stehen und es bislang unklar ist, wie Vodafone und Telekom hier mit Bestandskunden umgehen werden. 

FAQ zur Einstellung von StreamOn und Pass

Wann werden StreamOn und Pass eingestellt?

Bei Vodafone ist bereits zum 1. Juni 2022 Schluss mit Vodafone Pass. Im neuen Tarifportfolio GigaMobil ist der Dienst nicht mehr enthalten. Die Telekom stellt StreamOn voraussichtlich zum 1. Juli 2022 ein. Bestandskunden können die die Dienste etwas länger nutzen. Hier jedoch auch maximal bis Ende März 2023.

Warum werden StreamOn und Pass eingestellt?

Grund für die Einstellung ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshof, der beide bei beiden Diensten einen Verstoß gegen die Netzneutralität sah.

Was bedeutet die Einstellung für Bestandskunden?

Bestandskunden können beide Dienste vorerst weiterhin nutzen. Allerdings endet auch ihr Zugriff spätestens Ende März 2023.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...
Hinweis

Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

crash Angebote: Bis zu 27 GB & LTE 50 ab 2,99 €
- Anzeige -