o2 Netzausbau 2019: 550 neue LTE-Sender in gesamten Bundesgebiet

2
1869

Der Netzbetreiber o2 nimmt stetig Ausbauten am hauseigenen Netz vor. Dabei werden nicht nur neue Antennen in Betrieb genommen, sondern auch bestehende Standorte aufgerüstet. Ziel ist, das o2 Netz zu verbessern und das Netzerlebnis der Kunden zu optimieren.

Update vom 14.11.2019

Wie Telefónica mitteilt, nahm das Unternehmen im Oktober mehr als 550 neue LTE-Sender in Betrieb. Dabei bekämen Kunden die Vorteile der Ausbauoffensive der letzten Monate bereits zu spüren, heißt es. Denn mittlerweile surfen o2-Kunden im Schnitt mit 39,2 Mbit/s. Im Vorjahr waren es noch durchschnittlich 30 Mit/s. Auch die Verfügbarkeit von LTE habe sich verbessert. So erhielten in den vergangenen Monaten rund drei Millionen Menschen zusätzlich LTE. In 60 Prozent der Haushalte stehen bereits LTE-Geschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit/s bereit. Außerdem werden mittlerweile 85 Prozent aller Daten, die Kunden über die zahlreichen Marken und Anbieter Telefónicas senden, über das LTE-Netz übertragen. Das ist ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Update vom 21.10.2019

o2 treibt den LTE Ausbau stetig voran und hat im September eigenen Angaben nach 850 neue LTE-Sender in Betrieb genommen. Dabei wurden nicht nur neue Anlagen installiert, sondern auch bestehende Antennen aufgerüstet. „Da jeder Sender für eine Rundumversorgung mit drei Antennen bestückt ist, sorgen rund 2.600 Antennen für eine neue oder verbesserte LTE-Abdeckung“, erklärt o2. Dadurch wurde im September im Schnitt alle 50 Minuten ein neuer LTE-Sender in Betrieb genommen.

Dabei habe die Ausbauaktion deutschlandweit stattgefunden. Von der deutsch-dänischen Grenze bis in den Schwarzwald, heißt es. Unter anderem in Harrislee (Kreis Schleswig-Flensburg) und Vogtsburg im Kaiserstuhl (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) sowie in Heinrichsthal (Landkreis Aschaffenburg), im Luftkurort Hürtgenwald (Kreis Düren) im Nationalpark Eifel und in der Gemeinde Gortz am Beetzsee. Ein Ausbau fand zudem an den Autobahnkreuzen Hannover/Kirchhorst (A7 und A37) und Wünnenberg-Haaren (A33 und A44) im Kreis Paderborn sowie entlang der A1 bei Rosengarten (Harburg), A2 bei Steinbergen (Schaumburg), A8 bei Horgau (Augsburg), A9 bei Denkendorf (Eichstätt), A24 bei Fehrbellin (Ostprignitz-Ruppin), A38 bei Bodenrode-Westhausen (Eichsfeld), A44 bei Meerbusch (Rhein-Kreis Neuss), A45 bei Siegen (Siegen-Wittgenstein) und A93 bei Wolnzach (Pfaffenhofen an der Ilm) statt. In Hannover und Düsseldorf können Kunden nun auch in den Tunneln der U-Bahn und des öffentlichen Nahverkehrs surfen.

Update vom 23.09.2019

In mehr als 100 Landkreisen hat o2 im August den LTE-Ausbau vorangetrieben. Dabei sind gut 700 neue LTE-Sender entstanden. Unter anderem in Affeln im Sauerland, Zell im Wiesental, Alpirsbach im