Telekom Handyvertrag kündigen, Kündigung per Fax, Brief und online

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Um einen Mobilfunkvertrag bei der Telekom zu beenden ist eine Kündigung zwingend notwendig. Um einen Telekom Handyvertrag zu kündigen, muss die Kündigungsfrist beachtet werden. Wir erklären, wann und wie Telekom Kunden ihren Vertrag kündigen können.

Telekom Kündigungsfristen bei Handyverträgen

Telekom-Kunden, die ihren Handyvertrag kündigen, müssen bei der Kündigung die Kündigungsfrist beachten. Fast alle Laufzeitverträge haben bei der Telekom eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Bei diesen Verträgen gilt eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum jeweiligen Laufzeitende. Wird die Kündigungsfrist verpasst, verlängert sich der Mobilfunkvertrag automatisch um 12 weitere Monate. Eine vorzeitige Kündigung ist zwar möglich, allerdings erst zum Ende der neuen Laufzeit.

Beispiel der Telekom Kündigungsfrist:

  • Ein Magenta Mobil Handyvertrag wurde am 10.12.2016 mit einer Laufzeit von 24 Monaten abgeschlossen. D.h. der Eingang der Kündigung muss spätestens am 09.09.2018 erfolgen. Andernfalls verlängert sich der Vertrag am 10.09.2018 automatisch um weitere 12 Monate.

Wichtig zur Einhaltung der Kündigungsfrist:
Nicht das Datum des Versands einer Kündigung ist entscheidend, sondern der Tag des Eingangs bei der Telekom. Kunden sollten ihr Kündigungsschreiben rechtzeitig versenden und im besten Fall auch eine Kündigungsbestätigung anfordern.

Damit Kunden die Kündigung ihres Telekom Handytarifs nicht versäumen, wird die Kündigungsfrist auf der monatlichen Rechnung angezeigt. Um die Rechnung schnell online abzurufen, können sich Kunden im Telekom Kundencenter einloggen. Um den Kündigungstermin dennoch nicht zu versäumen empfehlen wir eine Erinnerung bei remind.me einzutragen.

So sieht die Information über die Kündigungsfrist auf der Telekom Rechnung aus

Außerordentliche Telekom Kündigung

In manchen Fällen haben Kunden der Telekom ein Sonderkündigungsrecht bzw. ein Recht für eine außerordentliche Kündigung. In vielen Fällen muss hier jedoch eine Frist gesetzt werden. Eine fristlose Kündigung (ohne Fristsetzung) ist ebenfalls möglich, dies gilt z.B. im Todesfall. Für diesen Fall bietet die Telekom ein spezielles Formular. Zudem haben Neukunden die Möglichkeit, ihren Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss zu wiederrufen. Dies gilt allerdings nur für Verträge, die online, am Telefon oder vor der Haustüre (Fernabsatzgesetz) geschlossen wurden.

Tauchen z.B. Störungen oder Probleme im Vertragsverhältnis auf, besteht die Möglichkeit den Vertrag außerordentlich zu kündigen. Allerdings muss der Kunde dem Anbieter zunächst eine angemessene Frist einräumen, um das Problem oder die Störung zu beseitigen. Die Rechtsanwaltskanzlei Hollweck empfiehlt hier eine Frist von 3 Wochen. Die Fristsetzung muss in einem Schreiben zusammen mit dem Problem schriftlich benannt werden. In folgenden Fällen ist eine außerordentliche Kündigung nach Fristsetzung möglich:

  • Der Mobilfunkanbieter führt keine Portierung der alten Rufnummer durch
  • Dauerhafte Probleme bei der Telefonie oder dem SMS-Versand
  • Der Mobilfunkanschluss wurde unberechtigt gesperrt
  • Falsche oder fehlerhafte Mobilfunkrechnung
  • Abrechnungen von Drittanbietern, die nicht nachvollziehbar sind
  • Defektes Handy bei einem Handyvertrag mit Smartphone

In diesen Fällen ist eine fristlose Kündigung möglich:

  • Im Todesfall (Tod des Vertragsinhabers)
  • Änderung der AGB oder Preiserhöhung während der Laufzeit
  • Abbuchungen trotz widerrufener Einzugsberechtigung
  • Beleidigung durch Mitarbeiter oder Kundenservice
  • Umzug ins Ausland (nur aus Kulanz)

Ein Sonderkündigungsrecht besteht z.B. auch dann, wenn die Telekom den Handytarif vor dem Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit umstellen möchte. Dies gilt allerdings nur, wenn dem Vertragsinhaber durch die Umstellung Nachteile entstehen wie z.B. Wegfall von Leistungen oder einer höheren Grundgebühr.

Telekom Vertrag kündigen – So geht´s

Die Telekom bietet ihren Kunden verschiedene Möglichkeiten, um ihren Handyvertrag zu kündigen. Neben der klassischen Kündigung über einen Brief per Postweg, kann der Vertrag auch online oder per FAX gekündigt werden.

Bildquelle: © vege – Fotolia.com

Vertrag per Brief kündigen

Besonders die ältere Generation kündigt ihre Handyverträge noch gerne auf dem Postweg. Allerdings gilt es bei der schriftlichen Telekom Kündigung die Brieflaufzeiten zu beachten. Kunden sollten den Brief mindestens 2 Wochen vor dem Ablauf der Kündigungsfrist versenden und eine Kündigungsbestätigung anfordern. Außerdem sollte der Versand über den Postweg per Einwurf Einschreiben erfolgen. Die Kündigung per Brief muss an folgende Adresse gerichtet werden:

Telekom Deutschland GmbH
Landgrabenweg 151
53227 – Bonn

Telekom Vertrag online kündigen

Außerdem bietet die Deutsche Telekom ihren Kunden, die Möglichkeit, ihren Handyvertrag online zu kündigen. Dazu hat die Telekom ein spezielles Kontaktformular eingerichtet. Auf diesen müssen folgende Angaben gemacht werden:

  • Name, Adresse und Geburtsdatum
  • Anschlussnummer (Mobilfunknummer)
  • Kündigung von weiteren Verträgen (Family Card)
  • Kontaktdaten (E-Mail Adresse) für Rückfragen

Die Telekom verspricht nach dem Absenden der Kündigung innerhalb von wenigen Tagen eine Kündigungsbestätigung. Außerdem lässt dich der Vertrag per E-Mail kündigen:

E-Mail: kundenservice.mobilfunk@telekom.de

T-Mobile Vertrag per FAX kündigen

Auch wenn der Versand von Nachrichten per FAX in die Jahre gekommen ist, bietet die Kündigung per FAX einen großen Vorteil. Der Kündigung gilt mit Übermittlung des Fax als eingegangen. Der Sendebericht sollte daher als Nachweis unbedingt aufbewahrt werden. Telekom Kunden, die ihren Handyvertrag oder DSL-Vertrag per FAX kündigen möchten, können folgende Faxnummer verwenden:

Fax: 0800-1515900

Gründe für eine Telekom Kündigung

Kunden der Telekom kündigen aus unterschiedlichen Gründen ihren Mobilfunkvertrag. Ein Teil der Kunden hofft durch eine Kündigung z.B. auf ein attraktives Rückholangebot. Andere wiederum sind mit der Telekom Netzabdeckung vor Ort oder dem Preis-/Leistungsverhältnis nicht zufrieden. In den meisten Fällen kündigen Kunden aus folgenden Gründen:

  • Tod des Vertragspartners
  • Telekom Netzabdeckung nicht ausreichend
  • Unzufrieden mit dem Telekom Kundenservice
  • Telekom Tarif nicht mehr zeitgemäß
  • Angebot vom Mitbewerber günstiger
  • Fehlerhafte Telekom Rechnung
  • Streitigkeiten mit Drittanbietern
  • Netzwechsel wegen Familie/Partner
  • Technische Probleme wie z.B. Netzstörungen
  • persönliche Gründe (Umzug ins Ausland)

Generell müssen Kunden bei der Kündigung des Handyvertrags keinen Grund nennen. Es kann jedoch sein, dass eine Kontaktaufnahme des Telekom Kundenservices erfolgt, um den Kündigungsgrund in Erfahrung zu bringen.

Telekom Rückholangebote nach Kündigung

Wenn ein Telekom-Kunde seinen Handyvertrag kündigt, erhält dieser meist spezielle Rückholangebote. Die Konditionen eines Rückholangebots ähneln oftmals denen eines Neukundenangebots. Meist erhält der Kunde zeitlich befristete Rabatte, die für 12 oder 24 Monate gelten.

Erste Rückholangebote erhält der Kunde meist 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit. In den meisten Fällen werden diese telefonisch abgegeben. Viele Kunden lassen sich bei einem guten Telekom Angebot zu einer Telekom Vertragsverlängerung überreden. In vielen Fällen kann zudem durch einen Telekom Tarifwechsel das Vertragsverhältnis fortgeführt werden. Kunden die von der Telekom nicht kontaktiert werden, können auch selbst den Kundenservice unter der Hotline 0800 3302202 anrufen. Denn nicht immer schafft es die Telekom Kundenrückgewinnung alle Kündiger telefonisch zu erreichen.

FAQ zur Telekom Kündigung

Kann ich meinen Vertrag online kündigen?

Dank einer Gesetzesänderung bedürfen Kündigung nur noch der Textform. Das heißt, sie sind auch ohne Unterschrift gültig. Dadurch können Telekom Kunden ihre Kündigung auch per Email, Kontaktformular oder Chat aussprechen. Die Fristen müssen natürlich weiterhin eingehalten werden.

Was passiert, wenn ich nicht rechtzeitig kündige?

Geht die Kündigung zu spät an, verlängert sich der Vertrag automatisch. Um wie lange hängt vom jeweiligen Angebot ab. Bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten beträgt die automatische Verlängerung in der Regel 12 Monate. Bei kürzeren Laufzeiten sind es meist 30 Tage. Das heißt auch, dass Kunden dadurch bis zu weitere 12 Monate an den Vertrag gebunden sind.

Mein Vertrag hat sich schon verlängert, was kann ich tun?

Wurde die Kündigungsfrist verpasst, haben Kunden in der Regel wenig Möglichkeiten, um die automatische Verlängerung abzuwenden. Manchmal zeigen sich die Anbieter hier Kulant, in der Regel müssen Kunden die bis zu 12 Monate in Top jedoch hinnehmen. Das nächste Vertragsende ist dann erst wieder nach Ablauf dieser Verlängerungsfrist gegeben. Wer will, kann jedoch auch aktiv verlängern und sich wieder bis zu zwei Jahre binden. Dadurch lassen sich oft neue Tarife und Vorteile herausschlagen.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,75 /5 aus 4 Bewertungen)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email