0159 welches Netz? Diese Anbieter nutzen die Vorwahl 01590

0
1394

Die Handyvorwahl 0159 gehört zum Mobilfunkanbieter o2 und wird im Telefonica-Netz verwendet. Eine Handynummer mit dieser Vorwahl besteht zudem aus sieben oder acht weiteren Stellen. Dadurch sind die Rufnummern, die mit 0159 beginnen, elfstellig oder zwölfstellig.

0159 – Welches Netz steckt dahinter?

Die Handyvorwahl 0159 wird seit dem Jahr 2013 vom Netzbetreiber o2 vergeben. Da sich im Jahr 2016 die Netzbetreiber E-Plus und o2 zusammengeschlossen haben, wird die Vorwahl 0159 grundsätzlich von Telefonica vergeben. Neben der Netzvorwahl 0159 gehören auch die Vorwahlen 0176 und 0179 zu den Telefónica-Vorwahlen.

Vorwahlen im o2-Netz

0159

0176

0179

Handynummern mit der Vorwahl 0159 bestehen in der Regel aus elf Ziffern. Das Format der Rufnummer lautet dann z.B. 0159 – 1234567. Da der Bedarf an Rufnummern mit der Handyvorwahl 0159 allerdings steigt, wird die Vorwahl immer häufiger mit einer fünften Ziffer vergeben. Dadurch besteht die Handynummer aus zwölf Ziffern und hat das Format  0159X – 1234567. Weitere Beispiele für eine 0159 Vorwahl:

  • 01590 – 1234567
  • 01591 – 1234567
  • 01592 – 1234567
  • 01593 – 1234567
  • 01594 – 1234567
  • 01595 – 1234567
  • 01596 – 1234567
  • 01597 – 1234567
  • 01598 – 1234567
  • 01599 – 1234567

Wer erhält eine Nummer mit 0159 Vorwahl?

Neuen Handynummern mit der Handyvorwahl 0159 werden grundsätzlich von Telefonica vergeben. Kunden, die einen neuen o2 Handyvertrag abschließen, erhalten möglicherweise eine Rufnummer mit der Vorwahl 0159. Allerdings nutzen auch andere Mobilfunkanbieter das Telefonica-Netz mit dem Vorwahl-Block 0159. Daher muss eine Handynummer mit der 0159 am Anfang nicht zwingend direkt von o2 stammen. Diese kann beispielsweise auch von der o2-Marke Aldi-Talk sein.

Zu weiteren Discountern mit o2-Netzvorwahl zählen beispielsweise smartmobil, Fonic, Tchibo Mobil, K-Classic Mobil, Blau, Ay Yildiz, WhatsApp SIM, Ortel Mobile, BigSIM und klarmobil. Zudem wir die Vorwahl 0159 auch in Tarifen von den großen Providern wie z.B. mobilcom-debitel, 1&1 und Drillisch vergeben. Einige Anbieter bieten Neukunden auch eine Wunschrufnummer mit der Handyvorwahl 0159 an.

0159 Vorwahl nicht immer o2-Netz

Die Chance, dass eine Handynummer mit der Vorwahl 0159 das o2-Netz nutz ist groß, aber nicht sicher. Denn seit dem Jahr 2002 können Mobilfunkkunden ihre Handynummer zu anderen Anbietern portieren.

Durch die Portierung können Handynutzer ihre bisherige Rufnummer zu einem anderen Anbieter umziehen. Dieser kann auch ein anderes Netz als o2 nutzen. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass eine Handynummer mit der Netzvorwahl 0159 inzwischen im Vodafone oder Telekom-Netz aktiv ist. So kann z.B. ein Kunde mit einem o2 Prepaid-Tarif, seine Nummer zum Anbieter congstar portieren. Durch die Mitnahme der Rufnummer funkt die Handynummer jedoch künftig im Telekom-Netz und nicht mehr o2-Netz. Eine Handynummer mit der Vorwahl 0159 kann daher auch in anderen Mobilfunknetzen genutzt werden.

Tipp: Netzanbieter ermitteln
Trotz Rufnummernportierung lässt sich mit einem Netzcheck der zugehörige Mobilfunkanbieter ermitteln. Die Netzabfrage der Handynummer ist kostenlos.

Mobilfunkkunden, die einen Handy-Tarif mit netzinterner o2-Flat oder Community-Flat nutzen, sollten daher im Vorfeld die Netzzugehörigkeit einer Handynummer prüfen. Andernfalls können durch die Telefonie bzw. SMS-Versand Kosten entstehen.

Generell greift eine Community- oder o2-Flat nicht, wenn die SIM-Karte zwar die gleiche Vorwahl nutzt, aber in einem anderen Netz funkt. Durch eine kostenlose Netzabfrage können Kunden prüfen, in welchem Netz sich eine Handynummer mit der Vorwahl 0159 tatsächlich befindet.

Dieses Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,33/5 aus 3 Bewertungen)
Loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here