freenet Funk: Gratis-Pause wird auf 30 Tage beschränkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das noch recht junge freenet Funk Angebot erfährt im Januar 2020 eine wichtige Änderung. Denn der Discounter schränkt die Pause-Option, die Kunden einlegen können, wenn sie den Tarif gerade nicht benötigen, ein. In Zukunft müssen Nutzer, die diese zu oft in Anspruch nehmen, zusätzliche Gebühren entrichten.

Update vom 20.01.2020

freenet FUNK stellt in dieser Woche an einigen Stellschrauben des hauseigenen Angebots. So schränkt der Netzbetreiber die maximale Pausierung ab 21. Januar 2020 auf 30 Tage pro Jahr ein. Wer mehr benötigt, muss jeden weiteren Tag mit 29 Cent bezahlen. Im Gegenzug verbessert freenet Funk jedoch die Nutzung während der Pause. Denn in Zukunft können Kunden trotz eingelegter Pause-Option unbegrenzt in alle deutschen Netze telefonieren und simsen und eine Datenflat mit bis zu 64 Kbit/s nutzen. Darüber hinaus ist das Starterset ab 21. Januar nicht mehr kostenfrei erhältlich, sondern wird mit einem Anschlusspreis von 10 Euro berechnet.

Da das Angebot täglich kündbar ist, treffen die Neuerungen nicht nur Neukunden, sondern auch Bestandskunden. Das heißt, dass auch Nutzer, die freenet Funk bereits verwenden, ab 21. Januar 2020 nur noch 30 Tage pro Jahr kostenfrei pausieren dürfen.

freenet Funk mit Unlimited-Flat

Seit Mai 2019 ist mit freenet Funk ein innovatives Tarifkonzept erhältlich. Dabei entscheiden sich Kunden jeden Tag aufs neue für einen von zwei Tarifen und zahlen für diesen via PayPal die jeweilige Tagespauschale. Diese liegt bei 69 Cent bzw. 99 Cent und umfasst neben einer Sprach- und SMS-Flat auch eine mobile Datenflat mit 1 GB bzw. einer Unlimited-Flat. Durch diese günstigen Konditionen und den Zugriff auf LTE Max im o2-Netz ist das Angebot sehr beliebt. Diese Beliebtheit dürfte in wenigen Wochen jedoch einen Dämpfer erfahren. Denn freenet Funk verschlechtert die Bedingungen für Kunden deutlich.

Das betrifft vor allem Kunden, die die Simkarte eher selten nutzen. Denn bislang können Nutzer bis zu 14 Tage Pause einlegen, während der keine Berechnung stattfindet. Nach Ablauf der Frist aktiviert sich der zuletzt genutzte Tarif automatisch wieder und es sind nach Bezahlung der Tagespauschale erneut bis zu 14 Tage Pause möglich. Das ändert sich zum 21. Januar 2019. Ab diesem Zeitpunkt begrenzt freenet Funk die maximale kostenfreie Pause-Zeit auf 30 Tage pro Jahr. Wer länger pausiert, muss diesen Freiraum in Zukunft zusätzlich bezahlen.

Was kostet eine freenet Funk Pause in Zukunft?

Bis zu 30 Tage pro Jahr sind auch in Zukunft kostenfrei. Da freenet Funk noch nicht im Ausland nutzbar ist, können Kunden so beispielsweise den Urlaub überbrücken oder sich einfache eine Auszeit nehmen. Neu ist zudem, dass Kunden in der Pause-Zeit weiterhin telefonieren und simsen können. Auch das mobile Internet steht mit 64 Kbit/s weiterhin zur Verfügung. Das soll dringende WhatsApp-Nachrichten oder die Deaktivierung des Pause-Zeitfensters über die freenet Funk App ermöglichen.

Wer die Pause jedoch länger als 30 Tage pro Kalenderjahr beansprucht, muss für jeden weiteren Tag 29 Cent entrichten. Dabei erklärt freenet Funk in den FAQ:

Du entscheidest, wann die Pause beendet wird und kannst so oft Du willst rein- und rauswechseln – immer zum nächsten Tag. Das Kontingent von 30 Pausentagen gilt übrigens immer bis zum 31.12., egal wann Dein Vertrag gestartet ist. Alles, was Du bis zum Jahresende nicht verbrauchst, entfällt. Zum 01.01. gibt es dann neue 30 Tage.

Auf die neuen Preise werden Kunden den Angaben nach beim Aktivieren der Pause-Option hingewiesen. Außerdem erfolgt noch einmal ein Hinweis, wenn die Gratis-Zeit um ist.

Was kostet die freenet Funk Simkarte?

Eine weitere Neuerung gibt es bezüglich des Einmalpreises für die Simkarte. Bislang ist diese kostenfrei erhältlich. Ab 21. Januar 2019 erhebt der Anbieter für diese einmalig 10 Euro. Dabei treffen die Neuerungen nicht nur Neukunden, sondern auch Bestandskunden. Aufgrund der täglichen Kündbarkeit treten die neuen AGB, die die Anpassungen zum 21. Januar 2019 mit sich bringen, auch für Bestandskunden in Kraft. Diese werden in der nächsten Zeit auch noch einmal direkt von freenet Funk informiert. Natürlich gelten für diese nur die Neuerungen bei der Pause-Option. Nachträglich 10 Euro müssen sie nicht bezahlen.

Was den Anbieter zu diesen Schritten bewegt, bleibt offen. Es ist jedoch anzunehmen, dass sich die derzeitigen Konditionen nicht so rechnen wie geplant und aus diesem Grund Anpassungen notwendig sind, um das Angebot aufrechterhalten zu können. Eine erste Konsequenz zog der Discounter bereits im Sommer. Zum damaligen Zeitpunkt erhielten Power-User die Kündigung, die die Unlimited-Flat über Gebühr beanspruchten.

Update vom 20.11.2019

In unserem Forum mobilfunk-talk.de ist das Informationsschreiben aufgetaucht, welches derzeit offenbar an Bestandskunden raus geht (Danke an dieser Stelle an Matzezetel). In diesem erklärt freenet Funk:

Hallo …..,

wir haben in den letzten Wochen und Monaten viel nachgedacht. Du kennst uns, wir wollten die Regeln brechen und haben es getan! Ein rein appbasierter Mobilfunktarif mit unlimitierten Daten für den mobilen Gebrauch, den Du täglich kündigen kannst, gab (und gibt) es so wie von uns nirgendwo auf dem Markt. Und all diese Features werden auch so bleiben. Jetzt kommt das Aber…
Ab Mitte Januar 2020 werden wir die Pause-Funktion anpassen. Es wird zwei Änderungen geben. Erstens: Du kannst in der Pause anrufen und angerufen werden, SMS schreiben und empfangen und auch Daten nutzen – allerdings nur mit gedrosselter Geschwindigkeit von 64 Kbit/s (das reicht in der Regel für eine WhatsApp hier und da, Du bist aber im Daten-Detox). Wir werten die Pause also auf! Die zweite Anpassung: Wir schränken die Verfügbarkeit der Pause ein. Du kannst ab Januar nur noch 30 Tage kostenlos in die Pause verschwinden. Dieses Jahreskontingent, das Du am 21.01.2020 das erste Mal von uns bekommst, kannst Du beliebig einsetzen. Am Jahresende verfällt, was nicht genutzt wurde und es gibt neue 30 Tage. Wenn Dir 30 Tage nicht ausreichen, kannst Du weitere Pausetage buchen (quasi wie einen alternativen Tarif), die wir Dir mit 29 Cent pro Tag berechnen. Der Wechsel erfolgt immer zum Folgetag, wie auch bei den bisherigen Tarifwechseln. Wir holen Dich nach 14 Tagen aber nicht mehr automatisch aus der Pause.

Eine weitere Anpassung, die wir vornehmen, betrifft Dich als aktivierten Bestandskunden nicht. (Wenn Du noch nicht aktiviert hast, mache es am besten vor dem 21.01. ;)) Wir wollen Dir die Info aber dennoch nicht vorenthalten. Wir werden einen Aktivierungspreis von 10 € einführen. Damit wollen wir versuchen, die Bestellungen derer zu minimieren, die freenet FUNK gar nicht wirklich nutzen wollen. Dieser Aktivierungspreis wird nur bei Neukunden erhoben, die nach dem 21. Januar 2020 eine freenet FUNK Karte aktivieren. Puh. Das war´s jetzt aber auch…

[…]

Wenn Du dieser AGB-Änderung widersprechen möchtest, hast Du dafür gut acht Wochen Zeit (spätestens bis zum Ablauf des 19.01.2020). Dafür gehst Du bitte auf diese Website und klickst dort auf „Ich widerspreche“. Dann wird die ordentliche Kündigung von uns zum Ende des 20.01.2020 durchgeführt.

Sofern Du keinen Widerspruch erhebst und nicht kündigst, gelten für Dich ab dem 21.01.2020 die neuen AGB mit der neuen Pause-Funktion.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 2 Bewertungen)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Drillisch Angebote: sim.de 9 GB mit Allnet-Flat für 8,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email