LTE Max bei Telekom, o2 und Vodafone – Handytarife mit LTE Max

0
418

Die Netzbetreiber werben in den hauseigenen Tarifen mit dem Slogan „LTE Max“. Doch was verbirgt sich hinter der Bezeichnung genau? Mit welchen Surfgeschwindigkeiten können Kunden rechnen? Wir erklären, was es mit LTE Max auf sich hat.

Was ist LTE Max?

In den Mobilfunktarifen der Netzbetreiber Telekom, Vodafone und o2 findet sich häufig die Angabe „LTE Max“. Damit bewerben die Anbieter schnelle LTE-Geschwindigkeiten in ihren Mobilfunknetzen. Dabei kommt LTE Max nicht nur in den Vertragstarifen, sondern auch in  Prepaid-Tarifen mit Allnet-Flat zum Einsatz. Auffällig ist, dass sich die Angabe oft nur bei den Netzbetreibern selbst und eher selten bei einem Mobilfunkdiscounter findet. Denn LTE Max steht vor allem bei den drei Netzbetreibern im Fokus und ist in der Regel deren Tarifen vorbehalten.

Hinter dem Begriff „LTE Max“ verbirgt sich die maximale LTE-Geschwindigkeit, die Telekom, Vodafone und o2 ihren Kunden anbieten können. Das heißt, dass Kunden mit diesen Maximalgeschwindigkeiten im mobilen Netz surfen können. Dabei versuchen die drei Anbieter möglichst die schnellste Datenrate zu offerieren und die Konkurrenz dadurch auszustechen. Allerdings bieten die hohen Surfgeschwindigkeiten in der Realität nicht immer das, was sie versprechen. Deswegen sollten Kunden diese Angabe genau kennen und wissen, was sie von ihr erwarten können.

Gibt es LTE Max bei Telekom, Vodafone und o2?

Obwohl sowohl die Telekom und Vodafone als auch o2 LTE Max in den hauseigenen Tarifen anbieten, unterscheiden sich die Werte zum Teil massiv. So werben die Netzbetreiber