Vodafone Rückholangebote: Die besten Angebote für Bestandskunden

0
80

Mit einer Vertragskündigung verfolgen Vodafone-Kunden nicht immer nur die fristgerechte Vertragsauflösung, sondern hoffen mitunter auch auf ein attraktives Rückholangebote. Diese spricht der Netzbetreiber aus, sobald eine Kündigung eingegangen ist. Dabei fallen die speziellen Angebote für bisherige Bestandskunden meist deutlich attraktiver aus, als die regulären Verlängerungsangebote.

Was ist ein Vodafone Rückholangebot?

Vodafone-Kunden, die mit ihrem Vertrag unzufrieden sind, können diesen auf Wunsch verändern. Dies ist mit einem Tarifwechsel oder einer Vertragsverlängerung möglich. Allerdings fallen beide Angebote nicht immer zur Zufriedenheit der Kunden aus. In diesem Fall bietet sich die Vertragskündigung an, um das Angebot zu verbessern. Denn nach Eingang einer Kündigung spricht der Netzbetreiber häufig sogenannte Rückholangebote aus, die deutlich besser als reguläre Vodafone Angebote für Bestandskunden ausfallen. Deshalb kann sich eine Vodafone Kündigung auch für Kunden lohnen, die eigentlich bei Vodafone bleiben möchten.

Vodafone Rückholangebot nach Kündigung

Unter einem Rückholangebot versteht man ein Angebot, welches erst in Frage kommt, wenn eine Kündigung erfolgt ist. Dadurch hat der Kunde seinen Wunsch zur Vertragsbeendigung ausgedrückt und einen ersten Schritt in Richtung Anbieterwechsel vollzogen. Da Vodafone Bestandskunden jedoch gern behalten und zu einer Vertragsverlängerung überreden möchte, kommt in diesem Fall eine besondere Art von Verlängerungsangebot zum Einsatz.

Rückholangebote sind nicht auf die Vertragslaufzeit beschränkt. Mitunter kann es vorkommen, dass Vodafone auch nach Vertragsende noch ein Rückholangebot ausspricht. In der Regel melden sich die Mitarbeiter des Unternehmens jedoch kurz vor Vertragsende. Deshalb sollten an Rückholangeboten interessierte Kunden mit einem Telefonanruf von der Vodafone Hotline rechnen.

Oft schnüren die Netzbetreiber im Rahmen der Rückholangebote besondere Pakete, die deutlich attraktiver ausfallen als reguläre Verlängerungsofferten. So gibt es beispielsweise Telekom Rückholangebote und Rückholangebote von o2. Vodafone bildet da bei seinen Handytarifen keine Ausnahmen. Deshalb ist die regelmäßige Kündigung für viele Kunden eine einfache Option, um besonders gute Konditionen zu erhalten. Das lohnt sich nicht nur bei den Vodafone Red Tarifen, sondern auch bei anderen Vodafone Angeboten mit Vertragslaufzeit.

Rückholangebote für Vodafone Bestandskunden

Um ein Rückholangebot von Vodafone zu erhalten, müssen Kunden ihren Vertrag kündigen. Denn nur so sortiert der Netzbetreiber Kunden als potentielle Empfänger von Rückholangeboten ein. Das heißt, dass Nutzer, deren Vertrag ungekündigt weiterläuft, in der Regel nicht für die Offerten in Frage kommen und vergeblich auf diese warten. Eine Kündigung können Kunden auf verschiedenen Wegen einreichen. Seit einiger Zeit nicht mehr nur schriftlich per Brief oder Fax, sondern auch per Email. Das hat den Kündigungsprozess deutlich vereinfacht und es leichter gemacht, den Vertrag zu beenden.

Vodafone Vertrag fristgerecht kündigen

Die meisten Vodafone Verträge weisen eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten auf. Dadurch liegt die Kündigungsfrist bei drei Monaten zum Laufzeitende. Das heißt, dass die Kündigung spätestens ein viertel Jahr vor Ende der Vertragslaufzeit bei Vodafone eingegangen sein muss. Dabei zählt tatsächlich der Eingang und nicht das Absenden der Kündigung. Deshalb sollten Vodafone-Kunden die eventuelle Versandzeit einberechnen und Briefe nicht am letzten Tag los senden. Bei einer Kündigung per Fax oder Email müssen diese Zeiten nicht beachtet werden. Hier ist also auch kurzfristig noch eine Kündigung möglich. Allerdings sollten Kunden hier eine Sendebestätigung aufbewahren.

Es gibt jedoch keine Garantie, dass Vodafone überhaupt ein Rückholangebot ausspricht. Ebenso kann es sein, dass es nur eins und nicht mehrere gibt. Deswegen sollten sich Kunden nicht auf das perfekte Rückholangebot verlassen und dennoch auch andere Optionen in Erwägung ziehen. Zum Beispiel einen Anbieterwechsel oder das Zurückziehen der Kündigung.

Wer die fristgerechte Kündigung verpasst, muss mit einer automatischen Vertragsverlängerung rechnen. In der Regel bedeutet diese eine weitere Laufzeit von 12 Monaten. Außerdem rücken Vodafone Rückholangebote in weite Ferne. Denn Vodafone offeriert diese meist kurz vor Vertragsende. Liegt dieses jedoch noch Monate in der Zukunft wird in der Regel auch kein Angebot ausgesprochen. Wer also frühzeitig kündigt, sollte sich darauf einstellen, dass die Rückholangebote erst kurz vor Laufzeitende eintreffen. Diese stellt Vodafone in der Regel telefonisch. Schriftliche Angebote sind eher selten. Das heißt, dass Vodafone Kunden mit einem Anruf der Vodafone Mitarbeiter rechnen sollten, die ihnen ein Rückholangebot unterbreiten. Dabei treffen die ersten Anrufe meist etwa sechs Wochen vor Vertragsende ein. Außerdem ist es nicht unüblich, dass die Offerten besser werden, je näher das Vertragsende rückt. Deshalb sollten Kunden sich nicht zwingend vom ersten Angebot überzeugen lassen. Denn später könnten die Rückholangebote noch einmal deutlich attraktiver werden.

Was für Angebote gibt es für Rückholer?

Welche Angebote Vodafone genau offeriert, ist nicht eindeutig zu sagen. Die Offerten variieren je nach Kampagne, Tarif, Restlaufzeit, Vertragsdauer und Co. Deshalb können Rückholangebote ganz unterschiedlich ausfallen. Wer gar kein Rückholangebot erhält, sollte den Vodafone Support kurz vor Vertragsende proaktiv kontaktieren und sich selbst um ein Angebot bemühen.

So erhalten Sie ein gutes Vodafone Rückholangebot

Damit das Rückholangebot von Vodafone besonders gut ausfällt, sind einige Punkte zu beachten. Einige davon können Kunden selbst beeinflussen. Zum Beispiel die fristgerechte Einreichung der Kündigung. Andere wiederum sind nicht beeinflussbar. Dazu zählen unter anderem:

  • Aktueller Vodafone-Tarif des Kunden
  • Monatlich gezahlter Paketpreis
  • Handelt es sich um einen langjährigen Vodafone-Kunden oder ist der Kunde erst wenige Jahre dabei?
  • Aktuelle Vodafone Netzprobleme bzw. Netzstörungen
  • Zeitpunkt des Rückholangebots

Dabei gilt oft, dass die Rückholangebote besser werden, je später sie eintreffen. Allerdings gibt es dafür keine Garantie. Deshalb birgt das Warten auf immer bessere Offerten auch ein Risiko. Zu beachten gilt zudem, dass Rückholangebote meist einen Rabatt enthalten, der für bis zu 24 Monate gilt. Das heißt, dass Kunden hier später erneut auf eine fristgerechte Kündigung achten sollten, damit sich später keine ungewollten Mehrkosten ergeben.

Neukundenangebot statt Rückholangebot

Wer nicht das gewünschte Rückholangebot erhält, hat mit der Kündigung einen wichtigen Grundstein für das weitere Vorgehen gelegt. Denn durch die Kündigung stehen Kunden nach Vertragsende attraktive Neukundenangebote im Vodafone Online-Shop offen. Die Vodafone Neukundenangebote bieten oft ähnlich gute Konditionen (oder bessere) wie die Rückholangebote und sind eine Alternative zur Vertragsverlängerung.

Wer bei Vodafone bleiben und ein Neukundenangebot nutzen möchte, sollte allerdings bedenken, dass eine Portierung der Rufnummer in diesem Fall meist nicht möglich ist. Denn die Beibehaltung der Vodafone Rufnummer ist nur möglich, wenn eine Vertragsverlängerung oder ein Anbieterwechsel durchgeführt wird. Wer jedoch mit einer anderen Handynummer leben kann, dem stehen viele attraktive Vodafone Angebote für Neukunden offen. Alternativ kann die Nummer auch zu einem anderen Anbieter mitgenommen und dort ein Neukundenangebot abgeschlossen werden. Hier sollten Interessenten jedoch auf das Netz achten. Denn neben dem Vodafone-Netz nutzen viele Anbieter auch das Telekom-Netz oder das o2-Netz.

Dieses Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,00/5 aus 2 Bewertungen)
Loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here