Vodafone eSIM: Infos zu Kosten und Funktionen der eSIM-Karte

1
472

Obwohl Vodafone die eSIM bereits seit einiger Zeit anbietet, steht das Format erst seit Herbst 2018 für Smartphones zur Verfügung. Dabei bietet Vodafone die eSIM für alle Vertragstarife an und erlaubt die Nutzung als Haupt- und Zweitkarte.

Vodafone eSIM für Vertragskunden

Mit Start der neuen iPhone-Generation 2018 hat auch Vodafone die eSIM für Smartphones eingeführt. Obwohl der Netzbetreiber die digitale Simkarte bereits seit einiger Zeit anbietet, war sie bislang vor allem Smartwatches und Wearables vorbehalten. Nachdem immer mehr Smartphones, darunter das iPhone XS, XS Max und XR, mit einer eSIM arbeiten, können nun auch Vodafone-Kunden auf das neue Simkartenformat zugreifen. Zudem steht die eSIM für das Google Pixel 3 und Google Pixel 3 XL zur Verfügung.

Allerdings stellt Vodafone die elektronische Simkarte zum Start nur in den hauseigenen Postpaid-Tarifen bereit. Das heißt, sie ist in den Vodafone Red Tarifen, den Vodafone Red+ Partnerkarten sowie den übrigen Vodafone Vertragstarifen erhältlich. Außen vor bleiben bislang nur die Vodafone Prepaid Tarife. Ob und wann Prepaid-Kunden die eSIM ebenfalls erhalten werden, ist derzeit noch offen.

Das kostet die Vodafone eSIM

Grundsätzlich bietet Vodafone die eSIM kostenfrei an. Dabei haben Vodafone-Kunden zwei verschiedene Optionen, um eine eSIM von Vodafone zu nutzen. Zum einen steht diese als Hauptkarte anstelle einer regulären Simkarte zur Verfügung. Zum anderen ist die eSIM auch als Red+ MultiSIM erhältlich.

Neukunden erhalten die eSIM auf Wunsch direkt beim Vertragsabschluss. Bestandskunden können ihre vorhandene physische SIM jederzeit in eine eSIM umtauschen.

Vodafone eSIM Bestellung bzw. Umtausch

Um eine eSIM zu er