Vodafone Mailbox ausschalten, Sprachbox deaktiveren und anschalten

0
1488
Mailbox ausschalten
Bild: © 3desc - Fotolia.com

Die Vodafone Mailbox steht bei eingehenden Anrufen zur Verfügung, die nicht entgegen genommen werden können. Dabei bietet die Sprachbox viele Vorteile. Allerdings kann sie sich auch nachteilig auswirken. Vodafone-Kunden können diese jedoch auf Wunsch aktivieren bzw. deaktivieren.

Persönlicher Anrufbeantworter via Vodafone Mailbox

Vodafone Vertrags- und Prepaidkunden können in ihren Tarifen die Vodafone Mailbox nutzen. Dabei agiert die Mailbox als Anrufbeantworter, der aktiv wird, wenn das Gespräch im Vodafone-Netz nicht abgenommen werden kann. Das heißt, dass der Anrufer auf der Sprachbox eine Nachricht hinterlassen kann, über die der Nutzer informiert wird. Er kann diese dann abhören und auf den Anruf reagieren.

Die Sprachbox von Vodafone ist in allen Vodafone Handytarifen voreingestellt und automatisch aktiv. Dies gilt für die hauseigenen Vodafone RED Tarife und CallYa Prepaid-Tarife sowie Tarife von Discountern. Die Mailbox kann sofort nach der Freischaltung der SIM-Karte über die Kurzwahl 5500 eingerichtet werden. Das heißt, dass Kunden unter anderem eine persönliche Begrüßung festlegen und weitere Einstellungen vornehmen können. Allerdings ist die Mailbox auch ohne diese Schritte in der voreingestellten Konfiguration nutzbar.

Vodafone Mailbox einrichten:

  • Um die Sprachbox zu aktivieren können Vodafone Kunden die 5500 anrufen. Hier stehen alle Funktionen zur Verfügung. Wer direkt direkt ins Mailbox-Menü möchte, kann dieses gezielt über die 22 750 222 ansteuern.
  • Nun kann auf Wunsch eine Geheimzahl mit 4 bis 7 Ziffern eingestellt werden. Das ist wichtig, wenn die Sprachbox auch von anderen Geräten aus abgehört werden soll.
  • Außerdem kann die Standard-Begrüßung gegen einen individuellen Ansagetext und/oder die Nennung des eigenen Namens ergänzt werden. Über die Eingabe der 2 kann eine individuelle Nachricht eingegeben werden. Bei Betätigung der 1 wird der zuvor aufgenommene Name in eine Standard-Begrüßung integriert.

Vodafone-Kunden, die die Mailbox nicht nutzen möchten, können sie auch ausschalten. Dabei steht wahlweise eine vollständige Deaktivierung sowie eine situationsbedingte Deaktivierung zur Verfügung.

Wann aktiviert sich die Mailbox?

Wann genau die Mailbox aktiv wird, legt der Kunde fest. Dabei kann dieser aus verschiedenen Möglichkeiten wählen und eine für ihn passende Einstellung vornehmen. Vor allem dann, wenn die Standardeinstellungen nicht den persönlichen Bedürfnissen entsprechen, sollten Vodafone-Kunden eine Konfiguration der Sprachbox vornehmen. Mögliche Einsatzwege sind:

  • Der Angerufene telefoniert bereits und kann das Gespräch nicht annehmen
  • Trotz mehrfachen Klingelns wird der Anruf nicht angenommen – etwa weil der Angerufene gerade nicht rangehen kann
  • Das Handy ist ausgeschaltet oder befindet sich in einem Funkloch ohne ausreichenden Empfang
  • Der Angerufene lässt alle Anrufe direkt auf die Mailbox weiterleiten

In solchen und ähnliche Situationen kann es sowohl für den Anrufer als auch für den Angerufenen Vorteilhaft sein, eine Sprachbox zu nutzen. Der Anrufer kann sein Anliegen vortragen und muss den Anrufversuch nicht mehrfach wiederholen. Gleichzeitig verpasst der Angerufene keine Nachrichten und kann diese abhören, sobald es die Zeit zulässt oder wieder Empfang herrscht.

Rufumleitung zur Vodafone Mailbox konfigurieren

Über verschiedene Tastencodes können Vodafone-Kunden die Einstellung ihrer Mailbox individuell vornehmen. Dabei stehen vier verschiedene Anrufumleitungsoptionen zur Verfügung. Nach Eingabe des Codes muss dieser jeweils über die Anruftaste („grüner Hörer“) bestätigt werden.

Um die Klingeldauer zu erhöhen, die die Mailbox wartet, bis sie aktiv wird, wählen Sie die Tastenkombination:

**61*5500**gewünschte Zeit#

Dabei kann die Zeitspanne zwischen 5 und 30 Sekunden liegen. Standardgemäß sind 20 Sekunden aktiviert.

Der Nutzer telefoniert gerade (Es ist besetzt): **67*5500#
Handynutzer ist nicht erreichbar (Das Handy ist aus bzw. hat keinen Empfang): **62*5500#
Der Anruf kann nicht entgegen genommen werden / keiner geht ran: **61*5500#
Alle drei Varianten kann man außerdem mit einem einzigen Code aktivieren: **004*5500#

Mailbox von Vodafone abhören

Um die Mailbox abzuhören können Vodafone-Kunden die 5500 wählen. Zudem bieten viele Smartphones über die Taste 1 eine Art „Schnellwahl“ an, die über einen langen Tastendruck erreichbar ist. Dabei wird die Vodafone Mailbox direkt angerufen, ohne dass die 5500 separat eingegeben werden muss.

Anschließend müssen Kunden im Mailbox-Menü die Taste 1 und gleich darauf noch einmal die 1 drücken, um eingegangene Nachrichten abzuhören. Außerdem stehen über die verschiedenen Menüpunkte weitere Optionen – etwa das Vor- und Zurückspringen – bereit. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten finden Vodafone-Kunden direkt im InfoDok.

Mailbox-Abfrage im Ausland

Die Vodafone Sprachbox ist auch im Ausland erreichbar. Dafür müssen Vodafone Kunden die +49, ihre Netzvorwahl ohne die führende Null, die 55 und anschließend ihre Vodafone-Nummer wählen.

Wer eine portierte Nummer nutzt, muss den jeweiligen Infix zwischen Vorwahl und Hauptnummer setzen (siehe unten).

Mailbox von anderem Anschluss abfragen

Außerdem kann eine Mailbox auch von einem anderen als dem eigenen Anschluss abgerufen werden. In diesem Fall müssen Kunden ihre Vodafone-Vorwahl, die 55 und anschließend die Vodafone-Nummer (ggf. inkl. Infix) eingeben.

Mailbox-Infix Übersicht:

  • 33 für die o2 (Telefónica) Netzvorwahlen 0176, 0179 und 01590
  • 99 für die E-Plus (Telefónica) Netzvorwahlen 0157, 0163, 0177 und 0178
  • 13 für die Telekom Netzvorwahlen 0151, 0160, 0170, 0171 und 0175
  • 55 für die Vodafone Netzvorwahlen 0152, 0162, 0172, 0173 und 0174

Mailbox-Infix bei Rufnummernmitnahme:
Das Mailbox-Infix unterscheidet sich je nach Netzvorwahl. Auch bei einer Rufnummernmitnahme bleibt das jeweilige Mailbox-Infix bestehen.

Vodafone Mailbox deaktivieren und abschalten

Wer seine Sprachbox nicht nutzen möchte, kann die Mailbox abschalten. Das heißt, eine Verpflichtung zur Nutzung des Anrufbeantworters gibt es nicht. Die Deaktivierung ist dabei über mehrere Optionen möglich. Zum Beispiel über einen GSM-Steuercode oder direkt per Smartphone.

Mailbox per Steuercode deaktivieren

Der einfachste und schnellste Weg der Deaktivierung führt über den Steuercode.

Dazu müssen Kunden das Wahlfeld auf ihrem Handy oder Smartphone öffnen und die Tastenkombination ##002# eingeben. Anschließend mit der Anruftaste („grüner Hörer“) bestätigen und die Sprachbox ist deaktiviert.

Einzelne Rufumleitungsoptionen lassen sich ebenfalls per Steuercode deaktivieren:

Sprachbox im Mailbox-Menü deaktivieren

Im Mailbox-Menü, welches über die Kurzwahl 5500 erreichbar ist, kann die Mailbox über Drücken der Tasten in folgender Reihenfolge abgeschaltet werden:

2 – 7 – 2

Anschließend ist die Vodafone Mailbox deaktiviert. Die Aktivierung erfolgt auf dem gleichen Weg über die Zahlen 2 – 7 – 1.

Deaktivierung in Android-Smartphone:

Über die Einstellungen moderner Smartphone lässt sich die Mailbox ebenfalls deaktivieren. Dabei entfällt der Anruf bei der 5500. Die Abschaltung erfolgt direkt über die Menüs des Geräts:

  • Einstellungen –> Mein Gerät –> Anrufeinstellungen –> Zusätzliche Einstellungen –> Rufumleitung –> Sprachanruf
  • Entsprechende Option zur Rufumleitung wählen

iPhone/iPad Mailbox abschalten:

Auf iOS-Geräte wie dem iPhone oder iPad ist die Abschaltung der Mailbox nicht im Gerätemenü möglich. Stattdessen muss die Deaktivierung über den Steuercode oder das Mailbox-Menü erfolgen.

Vor- und Nachteile der Rufumleitung auf die Mailbox

Obwohl die Mailbox viele Vorteile bietet, wird sie von vielen Kunden als Belastung empfunden. Nicht immer finden sie die Funktionen als vorteilhaft und nehmen eine Deaktivierung vor.

Vorteile der Vodafone Sprachbox:

  • Vodafone-Kunden sind immer erreichbar – auch bei schlechtem Empfang oder ausgeschalteten Handy.
  • Anrufer können jederzeit Nachrichten hinterlassen und müssen den Anrufversuch nicht mehrfach wiederholen.
  • Vodafone-Kunden werden stets über neue Nachrichten informiert und können diese abhören, wenn sie Zeit dafür haben.
  • In vielen Fällen erspart eine Mailbox-Nachricht einen Rückruf.

Nachteile der Vodafone Mailbox

  • Hinterlegte Nachrichten müssen abgehört werden, um deren Inhalt zu erfahren.
  • Anrufer können nur bedingt ignoriert werden, wenn sie eine Nachricht hinterlassen und bspw. um einen Rückruf gebeten haben.
  • Zu kurze Zeitfenster bis zum Rangehen der Mailbox können zu verpassten Anrufen führen.
  • Im EU-Ausland kann eine Mailbox schnell zur Kostenfalle werden.
  • Anrufer zahlen bei einer Rufumleitung zur Mailbox in der Regel, sofern sie keine Allnet-Flat oder einen passenden Tarif nutzen.

Anbieter mit Mailbox im Vodafone-Netz

Neben Vodafone nutzen auch andere Anbieter das Netz und bieten ihren Kunden eine Mailbox an. Oft ist diese ähnlich konfigurierbar wie die Vodafone Sprachbox und bietet vergleichbare Optionen.

Anbieter im Vodafone Netz

1&1

callmobile

Edeka Mobil

EWE Mobilfunk

Fyve

Freenet Mobile

GMX & WEB.DE

Lidl Connect

Rossmann Mobil

Drillisch

Dieses Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,67/5 aus 3 Bewertungen)
Loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here