LTE Discounter und Mobilfunkanbieter mit 4G LTE im Überblick

Bei vielen Mobilfunkdiscountern ist LTE bereits Standard. Dies betrifft vor allem die Angebote von Telefónica. In den D-Netzen ist das Angebot an 4G-Tarifen allerdings eher spärlich gesät. Doch hier scheint es seitens der Telekom und Vodafone ein Umdenken zu geben. Denn LTE-Tarife werden auch bei den Discountern im D1- und D2-Netz immer verbreiteter. Doch bei welchen Mobilfunkanbietern steht LTE aktuell zur Verfügung?

Handy-Discounter in Deutschland mit LTE

Nach Ende der 5G-Auktion konzentrieren sich die Netzbetreiber auf den Ausbau des neuen Mobilfunkstandards. Dabei weist auch der Vorgängerservice LTE noch einige Baustellen auf. Denn längst nicht jeder Anbieter und Discounter kann seinen Kunden den Zugriff auf 4G Flatrates anbieten. Obwohl Telefónica bereits früh mit der Öffnung des LTE-Netzes für die o2-Discounter begann, kommt der Standard nur schleppend bei Discounter-Kunden in den D1- und D2-Netzen an. Allerdings scheint es hier in der letzten Zeit ein Umdenken bei Telekom und Vodafone zu geben. Denn die beiden Netzbetreiber statten immer mehr Discounter und Provider im eigenen Netz mit LTE aus.

Dadurch können Interessenten auf immer mehr günstige LTE-Tarife zugreifen, ohne dafür einen teuren Netzbetreiber Tarif buchen zu müssen. Nach der Telekom-Tochter congstarklarmobil und mobilcom-debitel hat vor einiger Zeit otelo die LTE-Restriktionen gelockert. Nun kam mit Lidl Connect ein weiterer D-Netz Discounter zur Riege der 4G-Anbieter hinzu. Dadurch stehen immer mehr SIM-Karten mit schnellem Highspeed Datenvolumen bereit.

4G Handytarife als Vertrag oder Prepaid

Durch die Öffnung des LTE-Netzes erhalten Kunden mittlerweile bei vielen Anbietern einen attraktiven Mobilfunktarif mit Allnet Flat und Internetflat sowie dem 4G Zugang. Dabei bieten die Angebote verschiedene Internet Surfgeschwindgkeiten und Inhalte an. Ein Vergleich der Handy Tarife kann sich hier durchaus lohnen. Vor allem die o2-Discounter bieten immer wieder verschiedene Mobilfunk Angebote zum kleinen Preis an. Zum Teil sind die Flatrate-Tarife auch inklusive Smartphone verfügbar.

Dabei sind die Angebote je nach Anbieter als Prepaid oder Vertragstarif sowie mit und ohne Smartphone erhältlich. Wer sich das regelmäßige Aufladen sparen möchte, kann mittlerweile auch auf viele Verträge mit kurzer Laufzeit zugreifen. Zum Beispiel bei den Marken der Drillisch-Gruppe wie PremiumSIM, smartmobil, winSIM und Co.

Telekom D1 Discounter mit LTE

Im Telekom-Netz ist die Anzahl der Anbieter mit LTE-Tarif noch eher überschaubar. Denn der Netzbetreiber hielt den 4G-Standard lange Zeit exklusiv für die eigenen Tarife zurück. Nach und nach fand hier jedoch eine Öffnung des Netzes statt. Zuerst erhielt congstar den LTE-Zugriff über eine zubuchbare Option. Später auch Handytarife von klarmobil und mobilcom-debitel.

Neben diesen Anbietern nutzt auch Edeka Smart das LTE-Netz der Telekom. Allerdings versteht sich die Offerte eher als Auskopplung des regulären Telekom Prepaid Angebots. Denn hinter Edeka Smart steht die Telekom. Dadurch sind die Tarife auch ähnlich zu den MagentaMobil Prepaid-Tarifen angelegt. Ähnliches gilt für das Schwesterangebot FCB mobil Prepaid.

Telekom-Discounter mit LTE im Überblick:

Welche D1 Prepaidtarife haben LTE?

Vor allem für die Telekom Tarife gilt, dass LTE Max hier sowohl in den MagentaMobil Vertragstarifen als auch bei den Prepaid-Tarifen zum Einsatz kommt. Bei congstar verfügen derzeit nur ausgewählte Vertragstarife über den 4G-Zugang. Ähnliches gilt für klarmobil und mobilcom-debitel. Bei Edeka Smart und FCB Mobil Prepaid handelt es sich von Haus aus um Prepaid Angebote. Das heißt, dass Kunden hier problemlos Prepaid LTE erhalten können.

LTE Mobilfunkdiscounter im Vodafone-Netz

Auch bei Vodafone stehen immer mehr Tarife mit 4G und unterschiedlichem Datenvolumen im Bereich der Mobilfunk-Discounter bereit. Dadurch können Interessenten nun auch zwischen verschiedenen Discountern im Vodafone-Netz wählen. Je nach Wunschtarif steht hier auch LTE Prepaid bereit. Dabei bietet Vodafone selbst LTE Max an. Sowohl in den eigenen Handytarifen als auch Prepaid Tarifen.

Darüber hinaus verfügt seit einiger Zeit die Mobilfunkmarke otelo über den 4G-Zugriff. Nachdem Vodafone hier erst eine LTE Option anbot, ist der Datenturbo seit kurzem in allen Vertragstarifen inklusive. Seit Mitte Juli 2019 verfügt nun auch ein erster Prepaid-Discounter über LTE und kann den Standard den hauseigenen Kunden anbieten. Denn Lidl Connect, einer der bekannteren Discountanbieter im Vodafone-Netz lässt nun das Surfen über LTE zu. Allerdings liegt die maximale Surfgeschwindigkeit des mobilen Internets lediglich bei 21,6 Mbit/s. Auch mobilcom-debitel und freenetmobile gehören seit einiger Zeit zu den Vodafone-Anbietern mit LTE.

Vodafone-LTE-Anbieter:

Welche Vodafone-Prepaid haben 4G Zugriff?

Im Netz von Vodafone ist das Angebot an LTE-Tarifen auf Prepaidbasis bislang eher dürftig. Lediglich der Netzbetreiber selbst sowie der Mobilfunk-Discounter Lidl Connect bieten derzeit eine Prepaidkarte mit 4G-Zugang an.

Allerdings könnte die Öffnung für Lidl Connect bedeuten, dass Vodafone in Zukunft liberaler mit dem Netzstandard umgehen wird. Dadurch könnten nach und nach auch andere Smartphone-Tarife und Discounter-Handytarife vom Zugang zum 4G-Netz profitieren.

LTE-Tarife im o2 LTE-Netz

Anders als die Telekom und Vodafone hat o2 bzw. der hinter dem Anbieter stehende Netzbetreiber Telefónica schon früh damit begonnen, LTE für die eigenen Discountmarken freizugeben. Außerdem erhielten zahlreiche Marken der Drillisch-Gruppe die Freischaltung für den Netzstandard. Denn diese arbeiten mehrheitlich im o2-Netz. Das hat unter anderem auch mit der Fusion zwischen o2 und E-Plus zu tun, in deren Rahmen Drillisch einen Teil der Netzkapazitäten erhielt. Dadurch haben Interessenten zahlreiche Möglichkeiten, um sich für einen günstigen Handytarif im o2-Netz zu entscheiden.

Dabei verfügen viele o2-Marken bereits seit langem über die schnelle Funktechnologie. Zum Beispiel Aldi Talk, Blau, Fonic, netzclub und Co. Aber auch die Marken der Drillisch-Gruppe wie PremiumSIM, smartmobil, winSIM und weitere. Eine Sonderstellung nimmer mehr oder minder 1&1 ein. Denn die 1&1 Tarife o2-Netz verfügen über 4G. Wer diese jedoch im Vodafone Netz bucht, muss auf LTE verzichten und kann lediglich UMTS und HSDPA nutzen. Gleiches gilt für die von United Internet vertriebenen Handytarife von WEB.DE und GMX.

Discount-Anbieter und Marken mit LTE im o2-Netz (Auswahl):

LTE Prepaid Tarife im o2-Netz

Wer LTE Max im Netz von o2 sucht, kommt um die Prepaid-Trife der Marke nicht drumherum. Denn die maximalen Surfgeschwindigkeiten sind derzeit dem o2 Prepaid-Angebot vorbehalten. Wer jedoch auch mit niedrigeren Geschwindigkeiten zufrieden ist, hat bei o2 eine große Auswahl an verschiedenen Prepaid-Angeboten mit 4G-Zugang. Zum Beispiel bei Blau, Tchibo mobil, Aldi Talk, Ay Yildiz, netzclub und Co.

Welche LTE-Geschwindigkeiten bieten die Discounter?

Wer eine Simkarte bei einem alternativen oder neuen Anbieter bestellt, fragt sich oft, mit welchen Geschwindigkeiten er eigentlich im LTE-Netz surft. Denn LTE Max behalten die Anbieter Telekom, Vodafone und o2 meist für sich. Mittlerweile verfügen jedoch auch einige Discount-Anbieter über den Zugang zu den maximalen 4G-Datenraten. Im o2-Netz ist das zum Beispiel freenet Funk.

LTE Max bei den Netzbetreiber:

Telekom

300 Mbit/s

Vodafone

500 Mbit/s

o2

225 Mbit/s

In der Regel müssen Discounterkunden auf Highspeed-Geschwindigkeiten mit LTE Max verzichten. Denn die Anbieter drosseln den LTE-Zugang gern und bieten deutlich niedrigeren LTE-Highspeed an. Vor allem in den Tarifen für Prepaid-Kunden. Dort stehen zum Teil nur Surfgeschwindigkeiten von beispielsweise 21,6 Mbit/s bereit. Bei den Marken im o2-Netz ist LTE meist auf maximal 50 Mbit/s festgelegt. Deswegen sollten Interessenten hier immer darauf achten, welche maximalen LTE-Speed die Handytarife bieten. Denn vor allem besonders günstige Angebote sind gern nur niedrige Datenraten erhältlich – trotz LTE.

Was muss ich neben dem LTE-Speed beachten?

Neben dem Zugang zum 4G Mobilfunk-Standard bieten die verschiedenen Marken ein vielfältiges Angebot. So stehen Offerten mit verschiedenen Flatrates und Optionen bereit. Darunter Allnet-Flats, SMS-Flats und unterschiedliches Highspeed-Volumen. Oft ist darin auch das EU-Roaming im EU-Ausland enthalten. Die Tarife von Discountern stehen den Netzbetreiber-Angeboten oft in nichts nach. Auch auf Prepaid-Basis.

Deswegen empfiehlt es sich, eine Bedarfsanalyse durchzuführen und den Wunschtarif nach den eigenen Bedürfnissen auszuwählen. Ein Vergleich im Internet hilft ob bei der Entscheidung. Denn attraktive Tarife mit Allnet-Flat, ein paar Gigabyte Inklusiv-Volumen und LTE sind oft schon für wenige Euro erhältlich.

Welche Anbieter haben LTE?

LTE ist mittlerweile bei den meisten Discountern erhältlich. Oft ist eine LTE-Geschwindigkeit von 25 Mbit/s oder 50 Mbit/s bereits kostenfrei inklusive. Das gilt nicht nur für die o2-Discounter, sondern auch für meisten Telekom- und Vodafone-Anbieter.

Welche LTE-Geschwindigkeiten bieten die Discounter?

Oft sind maximale Surfgeschwindigkeiten von mindestens 25 Mbit/s inklusive. Je nach Anbieter und Tarif sind es auch 50 Mbit/s oder gar LTE Max. So gibt es LTE Max bereits bei einigen Drillisch-Marken. Aber auch Telekom- und Vodafone-Anbieter haben LTE Max im Sortiment.

Brauche ich LTE?

Auch wenn Kunden eher selten surfen, sind Tarife mit LTE vorteilhaft. Denn ab 2020 wollen die Netzbetreiber nach und nach den 3G Standard aufgeben. Das führt dazu, dass bereits jetzt immer seltener UMTS und HSDPA zur Verfügung stehen. Deshalb ist LTE ratsam, um nicht mit einem lückenhaften Netz arbeiten zu müssen.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,00 /5 aus 2 Bewertungen)
Loading...
- Anzeige -
Newsletter Anmeldung